Friedrich-Hecker-Schule verabschiedete 150 Auszubildende

94 Auszubildende im Sommer 2019 sowie weitere 56 Auszubildende im Winter 2018 haben die Berufsschule an der Friedrich-Hecker-Schule in Sinsheim abgeschlossen.

94 Auszubildende im Sommer 2019 sowie weitere 56 Auszubildende im Winter 2018 haben die Berufsschule an der Friedrich-Hecker-Schule in Sinsheim abgeschlossen. In einer gemeinsamen feierlichen Zeugnisübergabe erhielten sie ihr Berufsschulabschlusszeugnis. Damit haben die Auszubildenden aus 16 verschiedenen gewerblichen Ausbildungsberufen die theoretischen Kenntnisse, die sie zur Ausübung ihres Berufes benötigen, nachgewiesen.

Die Prüfungsbesten wurden für herausragende Leistungen von Schulleiter Ingo Pupak geehrt. Mit seiner Rede unterstrich er die Bedeutung der dualen Ausbildung für die Region und den Standort Sinsheim. Der Abteilungsleiter der Berufsschule Karsten Gruidl richtete den Blick schon wieder nach vorne. Begriffe wie Industrie 4.0, Smart Factory, Internet of Things ständen für eine rasante Weiterentwicklung der digital vernetzten Welt. Der Trend gehe unaufhaltsam in diese Richtung, doch die zukünftigen Gesellen und Facharbeiter hätten mit ihrer Ausbildung sehr gute Voraussetzungen diese Veränderungen zu meistern. „Bleibt neugierig und glaubt an euch!“, gab er ihnen abschließend auf den Weg.

Die Friedrich-Hecker-Schule gratuliert nochmals zur bestandenen theoretischen Prüfung und wünscht allen für die noch bevorstehenden praktischen Abschlussprüfungen alles Gute und viel Erfolg.

 

 

Artikel vom: 28/06/2019